Mainradweg

© samoht2807 / Fotolia

Einmal quer durch Süddeutschland

Es geht doch nichts über einen rauschenden, funkelnden Fluss, der mit seinem geschwungenen Lauf, seinen malerisch schönen Ufern und den urigen Örtchen in seinem Tal zu einer aufregenden Radtour einlädt. Einer dieser einladenden deutschen Flüsse ist der Main. Auf 600 km von den Quellen des Roten und des Weißen Mains bei Creußen bzw. bei Bischofsgrün bis nach Mainz, wo er in den Rhein mündet, führt Sie der Main auf dem Mainradweg und dabei sowohl durch Bayern, kurzzeitig durch Baden-Württemberg und Hessen, als auch nach Rheinland-Pfalz. Auf 8 Tagesetappen lernen Sie zahlreiche große und kleine Orte dieser Regionen, sowie den Fluss von seiner besten Seite kennen.

my_location600 kmFortgeschritten
labelDeutschland
label_outlineBayern
label_outlineHessen
label_outlineRheinland-Pfalz
label_outlineBaden-Würtemberg

Unterkünfte - Mainradweg*

    Nichts passendes gefunden? Der Tour Planer bietet detailierte Planungsmöglichkeiten.

    Höhenprofil - Mainradweg*

    Das Höhenprofil konnte leider nicht ermittelt werden.
    Länge
    km
    Tiefster Punkt
    m
    Höchster Punkt
    m
    Bergaufcall_made
    m
    Bergabcall_received
    m

    Verlauf / Etappen - Mainradweg

    Zu Beginn Ihrer Reise haben Sie die Wahl zwischen zwei Startpunkten. Wenn Sie sich für Etappe 1a entscheiden, starten Sie im zauberhaften Creußen in der Fränkischen Schweiz. Von hier aus radeln Sie auf insgesamt 57 km nach Kulmbach. Dabei passieren Sie die Quelle des Roten Mains, dem Sie fortan folgen, und die Stadt Bayreuth, wo sich der Besuch der jährlich stattfindenden Bayreuther Festspiele lohnt. Etappe 1b startet in Bischofsgrün und führt Sie entlang des Weißen Mains zunächst durch dichte Forste nach Westen. Nachdem Sie auf den 38 km dieser Etappe reizenden, kleinen Ortschaften wie Himmelkron oder Neuenmarkt, sowie dem dortigen Dampflokmuseum begegnen, kommen Sie am Ende des Tages ebenfalls in Kulmbach an. Hier sollten Sie unbedingt noch die Plassenburg, das Brauereimuseum oder die Petrikirche besuchen.

    Am nächsten Tag geht es immer dem Main hinterher nach Westen. Sie und Ihr Rad bewältigen heute 81 km und kommen dabei an Orten wie dem schönen Burgkunstadt, dem über 800 Jahre alten Lichtenfels mit seinem zentral gelegenen Stadtschloss und Zapfendorf vorbei, wo Familien ein paar schöne Stunden im Aquarena verbringen können. Indem Sie nach Süden radeln und dabei die weitläufige, künstliche Seenlandschaft vor Breitengüßbach durchqueren, kommen Sie nach Bamberg. Highlights im heutigen Etappenziel sind zum Beispiel der größte erhaltene historische Stadtkern Deutschlands, die vielfältige Museumslandschaft und nicht zu vergessen der großartige Bamberger Dom.

    Die Regnitz führt Sie am Tag darauf aus der Stadt heraus und zurück zum Main, der Ihnen den Weg nach Eltmann weist. Kurz darauf treffen Sie in Zeil am Main ein. Die malerische Stadt liegt Weinbergen zu Füßen, von denen aus die Burgruine Schmachtenberg auf das Örtchen hinab blickt. Weiter geht es nun durch das Tal nach Haßfurt und Schonungen, bis Sie schließlich in Schweinfurt ankommen. Die Hafen- und Kunststadt begrüßt Sie mit Sehenswürdigkeiten wie der Gutermann-Promenade, dem Obertor zum Main und dem Zeughaus, aber auch mit zahlreichen kulturellen Einrichtungen, darunter das Museum Georg Schäfer, das Museum Otto Schäfer und viele mehr.

    Die folgende Etappe hat die abwechslungsreiche Stadt Würzburg zum Ziel. Sie wartet beispielsweise mit dem Mainfranken Theater, dem Kulturspeicher, dem Shalom Europa, dem ältesten Mozart-Festivals Deutschlands, aber auch mit Bauwerken, wie der Alten Universität, der Marienkirche oder dem Stift Haug auf. Bevor Sie jedoch all diese Schätze Würzburgs kennenlernen dürfen, folgen Sie dem Main wieder gen Süden, bestreiten 94 km und statten Orten wie Volkach, Dettelbach, Kitzingen und Sommerhausen, aber auch der großen Weininsel, auf der Nordheim am Main liegt, einen Besuch ab.

    Die beiden nächsten Etappen zählen 57 und 41 km und führen Sie zunächst in die Schneewittchenstadt Lohr, wo Sie das Schloss besuchen, die Altstadt erkunden oder den Bayersturm besteigen sollten, und im Anschluss nach Wertheim. Hier in der nördlichsten Stadt Baden-Württembergs erwartet Sie eine weit zurückreichende Historie, das Glasmuseum, die Burg Wertheim und der Hofgarten. Unterwegs gestaltet sich die Fahrt kurzweilig und vielfältig. Sie erfahren die Region durch tiefgrüne Wälder, romantisch gewundene Mainschleifen und diverse charmante Ortschaften, wie z.B. Karlstadt, Gemünden oder Marktheidenfeld.

    Die nächsten 74 km geleiten Sie nach Aschaffenburg. Auf dieser Etappe haben Sie die Gelegenheit, die Collenburg beim zauberhaften Collenberg zu besuchen. Daraufhin treffen Sie auf die Buntsandsteinbrüche bei Bürgstadt, die charmante Gemeinde Großheubach und das kleine Städtchen Wörth, in dem auch ein Schifffahrts- und Schiffbaumuseum zu finden ist. In Aschaffenburg angekommen sollten Sie die verbleibende Zeit nutzen, um einige der zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt zu besichtigen. Empfehlenswert sind hier vor allem die vielen Kirchen, das Stadttheater, das Stiftsmuseum und das herausragende Schloss Johannisburg.

    Auf dem Endspurt zeigen sich der Main und die Orte an seinen Ufern nochmal von ihrer besten Seite. Sie radeln durch die Stadt Seligenstadt, die viele historisch bedeutende und einzigartige Bauwerke zu bieten hat, vorbei am Vogelschutzgebiet Gustavsee, durch das liebenswürdige Hainburg, zwischen Klein- und Großauheim hindurch bis nach Hanau, wo Sie unbedingt das Deutsche Goldschmiedehaus und das Schloss Philippsruhe besuchen sollten. Es folgt Frankfurt am Main, wo Sie einen Tag Aufenthalt einplanen sollten, um wenigstens einen Teil der unzähligen Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Das Museumsufer, die Alte Oper, die Buchmesse, der Kaiserdom und der Zoo sind nur ein paar nennenswerte Adressen. Wenn Sie Frankfurt ausreichend erkundet haben, trennen Sie nur noch wenige Kilometer von Ihrem finalen Ziel Mainz. Die Landeshauptstadt Rheinland-Pfalz’ beschert Ihnen mit der wunderschönen Altstadt, dem Kurfürstlichen Schloss, dem Staatstheater und mit etwas Timing den Mainzer Sommerlichtern am Rheinufer einen gelungenen Abschluss Ihrer Reise.

    Liebe Wander- und Radfreunde, wie Ihr vielleicht schon mitbekommen habt, werden auf dieser Website keine persönlichen Daten gesammelt. Ebenso wird euer Erlebnis und eure Tourplanung hier nicht durch Werbung gestört. Wenn euch der Service und die Qualität von Yovelino gefällt und so wie uns am Herzen liegt, könnt Ihr uns unterstützen, indem Ihr Buchungen für eure Reise direkt über die hier hinterlegten Links vornehmt. Vielen Dank für euren Besuch, viel Spaß beim Stöbern und Planen.

    Weitere Touren auf Yovelino.de entdecken ...

    radfahren
    Rheinradweg

    Rheinradweg

    © Matthias / Fotolia

    Warum ist es am Rhein so schön?

    Diese Frage stellt sich ein altes Volkslied. Gleich mehrere Antworten auf diese Frage liefert der Rheinradweg. Es sind die sympathischen Ortschaften in den Tälern, sowie ihre Bewohner. Es sind die zahllosen Naturschutzgebiete, die man seit jeher in ihrer Schönheit unberührt lässt. Nicht zuletzt ist es der anmutige Rhein selbst, der mal seicht, mal tosend den motivierten Radwanderer überholt und anzufeuern scheint. Aber überzeugen Sie sich selbst. Hier beschrieben ist der deutsche Abschnitt des Eurovelo 15, der bereits an der Rheinquelle in der Schweiz seinen Lauf nimmt und über Deutschlands Grenzen hinaus bis nach Rotterdam führt. Hierzulande folgt man dem Rhein auf diesem Wege auf circa 1.060 km und 15 Tagesetappen, die man jedoch auch individuell planen kann. Die Route durch die herrlichen Rheintäler zeichnet sich durch überwiegend ebenes Gelände, sowie sehr gute Kennzeichnung aus und ist somit für jeden geeignet, der etwas Motivation und Freude an großartigen Ausblicken und einmaligen Erlebnissen hat.

    wandern
    Rheinsteig

    Rheinsteig

    © akvario / Fotolia

    Von Bergen, Burgen und gutem Wein

    Auf circa 309 km führt der offizielle Premiumwanderweg rechtsseitig vom Rhein durch atemberaubende und fulminante Landschaften. Nicht umsonst trägt er diesen Titel. Mehr Abwechslung kann sich das Herz eines Wanderers kaum wünschen. Die Aussichten auf den funkelnden Rhein, auf grüne Täler und einzigartige Gesteinsformationen, sowie die facettenreiche Wege über Stock und Stein machen diesen Wanderweg zu einer Superlative der Vielfalt. Charakteristisch für die Region und auf jeden Fall empfehlenswert sind Besuche auf den ansässigen Weingütern und in den kleinen und großen historischen Orten, die Ihren Weg kreuzen werden. Mit dem bestens ausgeschilderten Rheinsteig, der durch Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen von Bonn nach Wiesbaden führt, trifft man eine Entscheidung die man, wenn es um einmalige Eindrücke geht, keinesfalls bereut.

    wandern
    Hochröhner - Lange Rhön

    Hochröhner - Lange Rhön

    © altanaka / Fotolia

    schön - schöner - Hochrhöner

    Die Rhön. Ein Mittelgebirge im grünen Herzen Deutschlands, dass das Wanderherz höher schlagen lässt. Bayern, Hessen und Thüringen teilen sich den rund 140 km langen Hochrhöner, der auf acht Etappen von Bad Kissingen nach Bad Salzungen führt. Aufgrund der recht kurzen Distanzen und der gemäßigten Auf- und Abstiege ist dieser Wanderweg geeignet für Neulinge auf dem Gebiet des Weitwanderns und Familien. Dabei büßt er jedoch nicht an Charme ein. An Ausblicken auf traumhafte Täler und Wanderungen durch hessische Moore mangelt es dem Premiumwanderweg, der bereits vor zehn Jahren vom deutschen Wanderinstitut als solcher ausgezeichnet wurde, wahrlich nicht. Wegen all dieser wandernswerten natürlichen Schönheit, aber auch wegen der vielfältigen kulturellen Landschaft ist der Hochrhöner jede Reise wert.

    Bücher und Kartenmaterial

    * Bei den Preisen handelt es sich um den günstigsten Preis der Unterkunft. Konkrete Preise können je nach Reisedatum stark abweichen. Diese Übersicht gibt keine Auskunft zur konkreten Verfügbarkeit der Unterkunft.
    * Alle Angaben zur Strecke sind Näherungswerte, die sich aus der Berechnung der zur Verfügung stehenden GPS-Daten und den von Google abgerufenen Höhenangaben ergeben.