© Henry Czauderna / Fotolia

BahnRadweg Hessen

Radfahren 390 km

Radwandern auf den Spuren der Bahn

Warum Bahn fahren, wenn man die traumhaften Landschaften Hessens auch an der frischen Luft auf dem Velo erleben kann? Auf dem BahnRadweg Hessen ist das möglich und zwar auf stillgelegten Bahntrassen, die eine ebene und ideale Grundlage für eine gelungene Radtour bieten. Diese Rundreise führt auf insgesamt 390 km durch den Vogelsberg und die Rhön. Dabei liegt die Route, bis auf eine kleine thüringische Exkursion, in Hessen und bringt Sie in acht Etappen durch die schönsten Gegenden der Region.

Streckenverlauf BahnRadweg Hessen

Höhenprofil BahnRadweg Hessen

Unser Tour-Vorschlag BahnRadweg Hessen

  • Start in Altötting

      60.1
      km
    • Tittmoning

        56.8
        km
      • Seebruck

          58.9
          km
        • Wasserburg

            65.6
            km
          • Altötting

            Verlauf & Etappen BahnRadweg Hessen

            Im Start- und Zielort Hanau sollten Sie unbedingt das  Deutsche Goldschmiedehaus  und das  Schloss Philippsruhe  besuchen, bevor Sie sich auf Ihr Rad schwingen und die Heimat der Gebrüder Grimm über den  Staatspark Wilhelmsbad  verlassen. Unterwegs nach Stockheim lohnt sich ein Zwischenstopp in der  Keltenwelt am Glauberg , welche kurz vor dem ersten Etappenziel Stockheim liegt. Hier empfiehlt sich zudem ein Abstecher zum  Wasserschloss Hofgut Leustadt .

            Die zweite Etappe führt Sie auf circa 80 km abwechselnd durch Wälder, kleinere Ortschaften und Felder. Unter anderem durchqueren Sie auch die vergleichsweise große Stadt Lauterbach, welcher Sie auf der sechsten Etappe wieder begegnen werden. Dieser Streckenabschnitt endet in der Burgenstadt Schlitz, die ihren Namen durch eine vielfältige Burgenlandschaft redlich verdient hat. Machen Sie sich selbst ein Bild davon und besuchen Sie die Vorderburg, die  Schachtenburg , die Ottoburg oder das  Schloss Hallenburg .

            Anschließend folgen Sie der Fulda bis in die gleichnamige Stadt, wo ein Schlenker zum  Dom St. Salvator  nicht fehlen darf, bevor Sie gen Osten weiter fahren. Sie radeln nun über Bieberstein bis in den Luftkurort Hilders im Biosphärenreservat Rhön. Neben der erholsamen Idylle bietet Ihnen Hilders  Sehenswürdigkeiten  wie de Lourdes-Grotte, die Barockkirche und die Ruine Auersburg.

            Sie folgen dann zunächst den saftig grünen Ufern der Ulster, lassen den Habelberg hinter sich und überqueren die Grenze zu Thüringen. Zurück in Hessen erreichen Sie schon bald das nächste Zwischenziel  Philippsthal , welches an der schönen Werra liegt. Zum Ausklang der 37 km kurzen Etappe eignet sich ein Besuch im Torbogenhaus, im dortigen Grenzmuseum oder im Schloss Philippsthal, welches im 17. Jahrhundert erbaut wurde.

            Die fünfte Etappe bringt Sie in die Festspiel- und Kurstadt Bad Hersfeld, die mit ihren jährlich stattfindenden  Festspielen  in der Stiftsruine und dem historischen Stadtkern besticht. Bevor Sie sich jedoch davon überzeugen können, legen Sie 33 überwiegend von Wäldern und Bächen geprägte Kilometer zurück. Bad Hersfeld lädt mit  vielen Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten  zum Verweilen ein, weshalb ein weiterer Tag Aufenthalt nicht schaden kann.

            Von hier aus fahren Sie wieder Richtung Frankfurt. Sie treffen erneut auf die Fulda, die Sie ein Stück begleitet und fahren dann unter freiem Himmel entlang der Schlitz, wie versprochen, bis nach Lauterbach.  Beliebte Ziele  sind hier der romantische Burghof, die außergewöhnlichen Schrittsteine über die Lauter und das mittelalterliche Schloss Eisenbach.

            Die folgende Strecke zwischen Lauterbach und Hartmannshain dürfte Ihnen vertraut vorkommen. Aufgrund der schönen Landschaft sollte es einem Radwanderer jedoch nichts ausmachen, sie ein zweites Mal zu befahren. Indem Sie nach Westen fahren und jetzt nur noch verhältnismäßig wenige Orte passieren, erreichen Sie kurz nach Fischborn die Gemeinde Birstein. Hier finden Sie neben dem gleichnamigen  Schloss , das  Keramikmuseum  auf dem Lindenhof und die  Birsteiner Festspiele .

            Sie läuten nun den Endspurt ein, indem Sie dem Reichenbach aus dem Ort hinaus folgen und zwischen dichten Wäldern hindurch nach Hellstein fahren. Von hier aus führen die letzten Kilometer über Orte wie Neudorf, Wächtersbach und Gelnhausen zurück nach Hanau. Wenn Sie die Kleinode der Stadt zu Beginn der Reise nicht besichtigt haben, sollten Sie es spätestens jetzt tun. Andernfalls bietet die Kinzig zahlreiche Gelegenheiten um zu träumen und in Erinnerungen an die vergangenen, ereignisreichen Tage zu schwelgen. Darunter zauberhafte, grüne Uferstellen oder aber das  Café Herrnmühle .

            Bücher zur Tour

            BahnRadweg Hessen: Entlang stillgelegter Bahntrassen durch Vogelsberg und Rhön, wetterfest/reißfest

            Weitere Touren entdecken

            Einmal quer durch Süddeutschland

            Auf 600 km von den Quellen des Roten und des Weißen Mains bei Creußen bzw. bei Bischofsgrün bis nach Mainz, wo er in den Rhein mündet, führt Sie der Main auf dem Mainradweg und dabei sowohl durch Bayern, kurzzeitig durch Baden-Württemberg und Hessen, als auch nach Rheinland-Pfalz. 

            600 km

            Auf den Spuren der Enztal-Flößer

            Von der Quelle der Enz bis zu der Stelle, an der Sie in den Neckar mündet führt dieser traumhaft schöne Radweg. Insgesamt 100 km erzählen vom Leben und der Natur im Schwarzwald und dem unteren Enztal. Die malerischen Orte im Tal des längsten, linken Nebenflusses des Neckars verzaubern.

            100 km

            Ufer, an denen Dichter träumten

            Vier Etappen, die sich aufgrund der vielen, einzigartigen Orte, die die Ufer des Neckars säumen, nach Belieben einteilen lassen, zeigen Ihnen Land und Leute in Baden-Württemberg von ihrer besten Seite. Viel Spaß auf diesem einzigartigen Radfernweg.

            353 km